Aktuelle Zeit: Do, 22.10.2020 22:01 Erweiterte Suche

Serienwiderstände oder kurze Leitungen?

Serienwiderstände oder kurze Leitungen?

Beitragvon M.Frank » Do, 08.10.2020 14:16

Hallo,

in meinem kommenden Projekt bin ich aus Platzgründen zum ersten mal gezwungen BGA Packages zu verwenden.
Hierbei kommt ein µC und ein Sdram zum Einsatz.

Ich habe 2 Entwicklungsboard von STMicroelectronics vor mir legen.

Beim ersten Board greifen die Adressen und Datenleitungen auf mehrere Speicher zu.
Aus Platzproblemen sind diese relativ weit weg vom µC. Die Leitungen verlassen hierbei den BGA µC über die Innenlagen/Bottom, gehen auf die Top Lage zu Serienwiderstanden und verschwinden wieder über die Innenlage und/oder Bottom zu den verschiedenen Speichern.

Beim zweiten Board ist der Sdram direkt neben dem µC platziert. Die Leitungen gehen über Innenlagen und Bottom direkt zum Sdram. Die Leitungen sind somit sehr kurz.

Jetzt bin ich mir unsicher, welche Variante die bessere ist.
In meinem Fall kann ich den Sdram sehr nahe am µC platzieren.
Sollten hier dennoch Serienwiderstände verwendet werden?
Dadurch würden die Leiterbahnen jedoch länger werden.
Allerdings sollten die Widerstände als Nebeneffekt doch auch die An- und Abstiegszeiten geringfügig dämpfen?

Reflektionen habe ich doch rein theoretisch immer, auch bei kurzen Leitungen?
Unter https://www.mikrocontroller.net/article ... widerstand (Abschnitt Terminierung) steht nämlich, dass erst bei langen Leitungen Reflexionen auftreten.

Die realen An- und Abstiegszeiten sind mir nicht bekannt, da im Datenblatt (wie immer) der max Wert steht.



Des Weiteren habe ich eine rein theoretische Frage.
Könnte man den Serienwiderstand nicht mittels unterschiedlicher Leiterbahnbreiten realisieren?
Das heißt 33Ohm Impedanz bedeuten z.B. 5mil Leiterbahnbreite bei 0,1mm Abstand zu GND und
50Ohm bedeuten 13Mil bei 0,1mm Abstand?
M.Frank
 
Beiträge: 1
Registriert: Do, 08.10.2020 13:20

Re: Serienwiderstände oder kurze Leitungen?

Beitragvon Luc » Fr, 16.10.2020 21:18

Hallo!

Ich würde die Widerstände vorsehen. Wie Sie selbst schreiben treten immer Reflexionen auf, da kann der passende Widerstand sehr nützlich sein. Und völlig richtig: Die Widerstände reduzieren die Flankengeschwindigkeit, was oft SI-mäßig egal, EMV-mäßig aber sehr nützlich ist!

Die nützliche Eigenschaft des Widerstandes besteht u.a. darin, dass Energie in Wärme umgewandelt wird (und dann keinen Unsinn mehr machen kann ;-) - das geht natürlich nicht mittels Leitungsimpedanz.

Viel Erfolg, Dirks
Luc
Site Admin
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo, 10.10.2005 15:44


Zurück zu Signalleitungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron